Kein Raum für Nazis – erneutes Outing in Lünen

Nachdem bereits Anfang Juli Lüner AntifaschistInnen Flugblätter in der Nachbarschaft des Lüner Nazikaders Andre Machill verteilten, welche über Machills rechtsextremen Hintergrund und entsprechende Aktivitäten aufklärten, kam es gestern Nachmittag zu einem erneuten Outing. Direkt in Machills unmittelbarer Nachbarschaft, nämlich der Seelhuve 35, wurde der 17 Jährige Nachwuchs Nazi Stephan Bussmann geoutet. Es folgt eine Stellungnahme der Verantwortlichen.

Kann ein Outing Sünde sein?

Es ist mal wieder so weit. Bereits Anfang Juli diesen Jahres verteilten wir Flyer an die Nachbarn des Lüner Kaderfaschisten A.Machill, welche über sein offen nationalsozialistisches und damit rassistisches und antisemitisches Weltbild aufklärten.
Nun, knapp 4 Monate später, verteilten wir erneut 200 Flugblätter in derselben Nachbarschaft, welche den 17 Jährigen Stephan Bussmann zum Thema hatten. Bussmann, ehemaliger Schüler der Hauptschule Wethmar, war eines der Gründungsmitglieder der von Machill gegründeten Nazigruppierung „F.N.A.L.“, welche seit ihrer Gründung hauptsächlich durch das Verkleben von Aufklebern sowie das massenhafte Beschmieren von Stromkästen, Hauswänden und sonstigen öffentlichen Flächen mit nationalsozialistischen Parolen in Erscheinung tritt, zuletzt am Lippe Berufskolleg. Aber dabei bleibt es nicht: Seit der Gründung der Gruppe kam es auch vermehrt zu Übergriffen auf Andersdenkende – hauptsächlich durch Machill und Bussmann.
Das allein würde uns schon als Grund für eine Bekanntmachung von Bussmanns Tätigkeiten reichen, aber erst interne Streitigkeiten der „FNAL“ gaben uns letztendlich die Gründe hierfür: Nach besagten Streitigkeiten verließ Bussmann die Gruppe, um eine eigene aufzubauen. Und so entstand die „Skinhead Front Lünen“, bestehend aus einer Handvoll Versagern, rund um den Gründer und Verwalter der Internetpräsenz, Stephan Bussmann. Erklärtes Ziel der Gruppe ist laut Bussmann sich zu „erheben“ und seinen „Hass“ zu zeigen, um das „Land zu erneuern“, sowie seine „Stärken“ und den „Stolz“.
Soviel zu den „höheren“ Zielen der „S.F.L.“ – näherstehendes Ziel der Gruppe ist die „Verfolgung und Vernichtung aller die gegen uns sind“, so Bussmann. Dass er sich da mit seinen Prophezeihungen etwas übernommen hat, zeigt ein Vorfall vom 27.09 an der „Heinrich Bußmann Hauptschule“ in Lünen-Mitte: Nachdem Bussmann angeblich „lediglich eine Kameradin“ während der großen Pause besuchen wollte, wurde er von 30-40 MitschülerInnen sanft des Geländes verwiesen. Dennoch verlässt ihn trotz solcher Ereignisse nicht der Mut, so droht er den beteiligten SchülerInnen auf der Internet Präsenz der „S.F.L.“ Konsequenzen an.

So lächerlich die Aktivitäten der Lüner Nazigruppen auch wirken mögen, und so ungebildet und armseelig ihre Akteure sich auch präsentieren: Es sollte nicht vergessen werden, was diesem Affentheater eigentlich zugrunde liegt – rassistische, antisemitische, und nationalsozialistische Weltbilder, in denen kein Platz ist für Menschen die nicht in das Streichholzschachtelgroße Weltbild der Faschisten passen. Faschisten wie Machill und Bussmann sind es, die für über 140 Tote in den letzten 15 Jahren verantwortlich sind, Menschen die sterben mussten aufgrund ihrer Herkunft, Religion, oder sexueller Orientierung.

Für uns als AntifaschistInnen heißt das Erinnern an die Opfer rechter und faschistischer Gewalt vor allem eins: Kämpfen – und so werden wir nicht dulden, dass in unserer Stadt Nazis Fuß fassen können, egal in welcher Form.

Manch einer mag sich nun fragen welchen Sinn und Zweck da das sogenannte „Outen“ von Nazis hat. Unser Ziel war und ist es, die Nazis aus der Anonymität zu reißen. Wir wollen ihnen ihre bürgerliche Deckung nehmen, und nahestehende Verwandte und Freunde, sowie Arbeitskollegen und Nachbarn über die menschenverachtende Gesinnung der jeweiligen informieren. Daher wird diese Aktion, wie nach dem Outing von Machill bereits angekündigt, nicht die letzte ihrer Art sein.

Faschisten bekämpfen – zusammen, auf allen Ebenen, mit allen Mitteln.

Für eine befreite Gesellschaft!

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • del.icio.us
  • email
  • Google Bookmarks
  • Tumblr