Archiv für April 2010

„Pro NRW“ contra geben!

Im Endspurt des Wahkampfes zur Wahl des nordrheinwestfälischen Landtags am 9. Mai, fährt die rechtspopulistische Partei „Pro NRW“ noch einmal schweres Geschütz auf. Für den 3. bis 8. Mai kündigten diese ein Wahkampftour quer durch NRW – von Porta Westfalica bis Düsseldorf – mit dem ehemaligen DVU Politiker Patrik Brinkmann als Hauptredner an. Im Rahmen dieser Tour steuert „Pro NRW“ am 4. Mai Paderborn, Soest, Unna und Dortmund an. AntifaschistInnen aus der Region rufen zu Gegenaktivitäten auf.

contra geben

(mehr…)

Frühling für Lüner Naziszene?

Pünktlich zu unserem kurzen Vermerk, dass es um die Lüner Naziszene relativ ruhig war, meldeten sich diese zurück. Sie entschuldigten sich auf ihrer Homepage für ihr weniges Auftreten, da sie krank gewesen seien. Scheinbar erfreuen sie sich nun wieder bester Gesundheit:

Am Samstag, dem 13. März hielten etwa 50 Nazis in Ahlen (Westf.) eine Kundgebung „gegen staatliche Repression und Medienhetze“ ab, unter ihnen befand sich neben regionalen Nazigrößen wie dem Hammer Kameradschaftsführer Sascha Krolzig, auch André Machill. Eben jene Nazis griffen auch am darauffolgenden Sonntag, dem 14. März das Backyard Café in Kamen an, in dem eine Informationsveranstaltung über die neonazistische Subkultur der „Autonomen Nationalisten“ stattfand. Die Polizei, die bereits im Vorfeld über einen Angriff von Neonazis unterrichtet war, nahm diese Drohung nicht ernst und beschränkte sich darauf zuzuschauen wie etwa 10 Besucher des Backyard Cafés den Angriff von rund 40 Nazis abwehrten. (siehe Bericht Antifa UNited) Die Nazis, die unter Anderem bewaffnet mit Eisenstangen und Teleskopschlagstöcken vor dem Backyard standen, behaupteten später, dass sie lediglich Flugblätter verteilen wollten und zufällig am Backyard vorbeigekommen und angegriffen worden wären. Die Opferrolle nehmen die Neonazis immer dann ein, wenn eine ihrer Aktionen misslingt und sie wie in diesem Falle in Polizeigewahrsam landen.
Machill Ahlen
Das Bild zeigt Machill (ganz links) auf einer Kundgebung in Ahlen am 13.03. mit Mitgliedern des „NW Unna“.
(mehr…)