Konzept des Alerta! – Bündnisses für den 03.09

Das Alerta!-Bündnis ruft dazu auf, den Naziaufmarsch am 03.09. effektiv zu blockieren, zu sabotieren und zu verhindern! Es wurde ein Konzept für den Samstag ausgearbeitet, dass als Leitfaden für ein gemeinsames Handeln darstellt.

Was wollen wir erreichen

Das Alerta!-Bündnis hat sich zum Ziel gesetzt, den Naziaufmarsch zu verhindern. Unter dem Motto “Blockieren, Sabotieren, Verhindern” rufen wir zu Aktionen gegen die Nazis auf.
Wir wollen am Samstag die vorgesehene Route der Neonazis blockieren. Sollte dies nicht möglich sein, werden wir alles daran setzen den Aufmarsch massiv zu sabotieren und den Nazis keinen ruhigen Tag zu ermöglichen!
Dazu wollen wir möglichst viele Menschen auf die Straße bringen und gemeinsam versuchen, die Route an verschiedenen Stellen zu besetzen, so dass ein Aufmarsch der Nazis nicht mehr möglich ist. Wir organisieren in Dortmund und ganz NRW Anreisegrupen, sogenannte “Finger”, um Menschen die Möglichkeit zu geben, sich an Aktionen zu beteiligen.
Grundlage für dieses Vorhaben ist ein gemeinsames solidarisches Handeln der vielen verschiedenen Antifaschist_innen, die am 3. September auf die Straße wollen. Neben dem Alerta!-Bündnis rufen zwei weitere Bündnisse zu Blockaden auf, andere Gruppen planen Demonstrationen und Kundgebungen. Wir erklären uns mit allen, die den Naziaufmarsch verhindern wollen, solidarisch und hoffen auf die Solidarität anderer.

Was ist ein Finger?

Das Konzept der sogenannten “Finger” ist Einigen vielleicht aus dem Wendtland, vom Protest gegen die G8 oder den Naziaufmärschen in Dresden bekannt. Es basiert auf dem geplanten vorgehen mehrerer Gruppen Menschen die alle einen oder mehrere Punkte, in unsere Fall die Route der Nazis, aus verschiedenen Richtungen erreichen wollen.

Die Finger versuchen möglichst transparent zu agieren und alle wichtigen Entscheidungen gemeinsam zu treffen. Die Art der Entscheidungsfindung wird in der Vorbereitung von den Fingern selbst festgelegt.

Gemeinsame Anreise – Kommt zu den Treffpunkten

Ein wichtiger Punkt für unser Konzept am Samstag ist die Anreise. Es werden mehrere Finger aus verschiedenen Richtungen in Dortmund ankommen und sehr mobil und unabhängig voneinander Handeln können. Es wird für die gemeinsame Anreise feste Treffpunkte in Städten in Rheinland, Ruhrgebiet, Münsterland und Ostwestfalen geben. Um gemeinsam den Naziaufmarsch zu verhindern ist es wichtig, dass ihr über die geplanten Treffpunkte anreist und euch einem der Finger anschließt. Wichtigste Informationsquelle ist unsere Internetseite und Infostruktur. Dort wird es kurzfristig Informationen zu den Treffpunkten für die Anreise geben. Auch auf Mobiveranstaltungen vor Ort können Infos zu den Treffpunkten erfragt werden.

Treffpunkt in Dortmund

Für diejenigen die aus Dortmund kommen oder schon am Vorabend in Dortmund sind und dort übernachten, gibt es einen weiteren Finger. Dieser Finger wird sich in der Nähe des polizeilichen Sperrgebiets treffen und von dort aus zur Route der Nazis vorstoßen.
Achtet auf Ankündigungen auf unserer Homepage, der endgültige Sammelpunkt für den Finger wird erst kurzfristig bekannt gegeben.
Für alle die am Samstag schon in der “Roten Zone” sind, weil sie dort wohnen etc. bitten wir in dem Bereich zu bleiben und sich an den Blockaden zu beteiligen. Wichtig wäre auch Infos über Absperrungen, Polzeipräsens und -bewegungen an uns weiterzuleiten. (Infotelefon, Twitter).

Den Naziaufmarsch am 03.09. in Dortmund sabotieren, blockieren, verhindern!

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • del.icio.us
  • email
  • Google Bookmarks
  • Tumblr